poetic act

Konzeptidee [Auszug]:

[seitwärts: poetologische ortungen] möchten den Ansatz, die Zufälligkeit des Publikums und dessen Anspruch [auch auf uninteressierte oder negative Reaktion] verfolgen und manifestieren. Literatur soll an Orte gebracht werden, wo sich die Menschen zufällig befinden: weil sie Passantinnen oder Passanten sind, weil sie sich an ihrer Arbeitsstätte befinden, weil sie Kundschaften einer öffentlichen oder auch sozialen Einrichtung sind, usw.

Unter dem Rubrum „poetic act“ wird das Publikum, ebenso wie die Umgebung Teil der Audioaufnahme. Eingeladen werden jeweils 3 Autor*innen, die 4 Texte á ca. 3 Minuten lesen. Zwischen den Texten sind Pausen vorgesehen, in denen O-Ton-Geräusche des jeweiligen Ortes zu hören sind. Damit werden die aktiven und passiven Rollen aller  Beteiligten aufgehoben und geben die Atmosphäre des Ortes für Zuhörer*innen anstelle moderierender Erklärungen wieder.

Die „poetic acts“ werden aufgezeichnet und mit möglichst wenig Schnitt in einer jeweils einstündigen seitwärts: [poetologische ortungen-zugabe] Ausgabe im Freien Radio FRO, Linz, gesendet, sowie auch für die Ausstrahlung in anderen Freien Radios im In- und Ausland freigegeben.

Bisher durchgeführt:

Sendetitel: poetic act in wels
GastautorInnen: Waltraud Seidlhofer, Ines Oppitz, Johann Klemayr
Aufnahme, Sendungsgestaltung: Wally Rettenbacher

Zu dieser Sonderausgabe von seitwärts: [poetologische ortungen – zugabe] mit einem „poetic act in Wels“ möchten die in Wels lebenden Autorinnen Waltraud Seidlhofer, Ines Oppitz und der Autor Johann Kleemayr „poetologische ortungen“ an Plätzen, in Gassen und Winkeln, im Innen und Außen dieser der Geschichte verbundenen Stadt vornehmen.

In Form von Textfragmenten und Gedichten wird entlang urbaner Resonanzvariationen eine Art poetisches Luftpflaster  aus Klang-, Wort- und Textreliefen gelegt.

Die Aufzeichnung dieser Sendung fand am 25. Oktober 2016 statt und ist [ab 9.Juli2017] zum nachhören und zum download im Archiv der Freien Radios bereitgestellt.

+++

Sendetitel: Poetischer act beim Leopoldifest.
GastautorInnen: Patricia Brooks, Gabriele Petricek und Jörg Piringer.
Aufnahme, Sendungsgestaltung: Wally Rettenbacher.

Link zum nachhören & weiterlesen im Archiv der freien Radios:www.cba.fro.at

Der „poetische act“ wurde live aufgenommen am Samstag, 15. November im Rahmen des Leopoldifests in Klosterneuburg. Entstanden ist ein authentisch-realer Hörmäander erster Ordnung!
Die AutorInnen geben zwei geschichtete Geschichten in vier Happen und einen – inhaltsleeren – Gedankenstreu zum Allerbesten!

Inhalt:
Der Ursprung des alljährlichen Leopoldifestes in Klosterneuburg geht auf den Todestag von Leopold III. zurück – Stifter des Klosters Klosterneuburg und offizieller spiritueller Schutzherr und Landespatron: auf den 15. November 1136.

Leopold, auch der Milde und der Fromme genannt, Vater von 21 Kindern aus 2 Ehen, wird bis heute als Schutzheiliger des Landes Niederösterreich verehrt. Das Leopoldifest wird seit seiner Heiligsprechung im Jahr 1665 alljährlich wieder veranstaltet.
Patricia Brooks, Gabriele Petricek und Jörg Piringer, die GastautorInnen des „Poetischen acts“, lesen während verschiedener Festtagsaktivitäten (Pontifikalvesper, Fasslrutschen (diese Tradition soll Glück für ein ganzes Jahr bringen), an modernen Fahrgeschäften des Jahrmarktsbetriebes (Geisterbahn, Big Wave Karussell und während einer Autodromfahrt(!)) sowie abschliessend um die Kontenance der Grabstätte des Hl. Leopold III). Verwoben mit und gekoppelt an das Klangkarussell der Jahrmarktstimmung erkunden die AutorInnen damit auch die Geräuschkulisse eines Festtags im 21. Jahrhundert.

+++

Poetischer act auf der Hohentwiel

Sendetitel: Poetischer act auf der Hohentwiel
GastautorInnen: Ulrike Längle, Christian Futscher, Günter Vallaster
Aufnahme, Sendungsgestaltung: Wally Rettenbacher

Link zum nachhören & weiterlesen im Archiv der freien Radios: www.cba.fro.at

Der Name „Hohentwiel“ bezieht sich auf Vorarlbergs einzigen, liebevollst renovierten Schaufelraddampfer mit Baujahr 1913. Im Rahmen des Literaturfestivals „HARD cover“, in Hard am Bodensee, fand am 25. Mai eine abendliche Literaturfahrt statt, bei der 15 geladene Autorinnen und Autoren in einer „Nachbarschaftslesung “ vor oder besser gesagt im Publikum gelesen haben.

Die GastautorInnen des „Poetischen acts“ haben, mit freundlicher Genehmigung des Kapitäns Adolf Franz Konstatzky, um, in und auf der Hohentwiel jeweils vor, während und nach der Literaturfahrt für den „Poetischen act auf der Hohentwiel“ gelesen. Das Resultat ist ein Klangbild erster Ordnung geworden: eine literarische Schiffsreise, die, gekoppelt an die Hintergrundgeräusche dieses geschichtsträchtigen Schaufelraddampfers, eine authentische Stimmung erzeugt.

+++

„poetischer act bein Frisör“

„In der 155. Ausgabe des literaturmagazins summerau96 ist eine poetische „performance“ zu hören. sie wurde im august 2012, vormittags, im halleiner salon „frisuren aller art“ mitgeschnitten. die 4 literatInnen robert Franz Achleitner, Yve Gedl, Peter Kronreif und Eva Winglemayer waren eingeladen, während des laufenden Frisörbetriebs aus ihren Werken zu lesen.
AutorInnen, Regie, Technik: A: Franz R. Achleitner, Peter Kronreif, Eva Wingelmayer, Yve Gredl. R: Andreas Kuntner, T: Wally Rettenbacher

für die OT´S waschen, schneiden, rasieren, legen, föhnen ein grosses danke an die halleiner frisörmeister helmut graupner & denan gianny sehic im salon „frisurenallerart“ sowie an diverse kundschaften.“

Link zum nachhören & weiterlesen im Archiv der freien Radios: www.cba.fro.at

Tetxtauszüge der AutorInnen sind auf www.manomad.wordpress.com nachzulesen.

+++

wallyre06/17

 

 

Advertisements